Robit Sense Systems


Sense-Systeme von Robit® erhöhen Effizienz und Sicherheit beim Gesteinsbohren durch Digitalisierung
Sensibel und genau Bohren mit Online-Kontrolle

Eine Messung von Bohrlochabweichungen just in time bringt eindeutig Vorteile. Neben den offensichtlichen, wie einer höheren Sicherheit durch verminderte Steinschlaggefahr, ergeben sich weitere. Schließlich ist es effizienter und kostengünstiger, den Sprengvorgang vorab zu optimieren, als Probleme durch Abweichungen erst im Nachgang zu beheben. Genaues Bohren ist zudem die bekanntermaßen wichtigste Voraussetzung für eine gute Sprengung und damit für die Verarbeitung des in idealer Größe erzeugten Haufwerks im Aufbereitungsprozess.

Die Firma MINROC Bohrausrüstungen GmbH feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges, erfolgreiches Agieren am Markt und die fast 30-jährige enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Firma Robit® aus Finnland.

Die Sense-Produktfamilie ist das Ergebnis umfangreicher Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf Grundlage der fundierten Kenntnisse über Gesteins- und Erdbohrungen, die sich unser finnischer Partner Robit® innerhalb seiner 30- jährigen Erfolgsgeschichte angeeignet hat. Die von uns vertriebene Marke Robit® steht weltweit für hochwertige Bohrwerkzeuge. Eine Digitalisierung in diesem Bereich war deshalb der logische nächste Schritt.

Das Ziel der Sense-Systeme ist es, mit Hilfe digitaler Daten Bohrvorgänge deutlich zu optimieren. Dazu erfasst das patentierte System Bohrlochabweichungen bereits während der Bohrarbeiten. Nach einer umfangreichen Testphase ist dafür Anfang 2017 das praxisreife System „S Sense“ für Außenhammer-Übertagebohrgeräte auf den Markt gekommen. Zusätzlich steht eine manuelle „M Sense“- Variante zur Verfügung, in die viel Know-how und Technologie der S-Version einfloss.

Das Ganze funktioniert so, dass die Sense-Sonde im Inneren des Bohrwerkzeuges quasi während des Bohrvorgangs den gesamten Bohrweg entlang „mitreist“ und nach Erreichen der Endteufe, beim Ziehen des Bohrgestänges, die Daten zu Bohrlochverlauf und -tiefe ermittelt und sendet. Empfangen und ausgewertet werden diese Daten sowohl bei der M- wie auch bei der S-Variante auf einem robusten Tablet mit grafischer und intuitiv bedienbarer Benutzeroberfläche. Sämtliche Abweichungen werden neben weiteren wichtigen Informationen direkt auf dem Tablet angezeigt. Damit können eventuell nötige Korrekturen, wie z.B. Andruck, Rotation, etc. für die weiteren Bohrarbeiten vorgenommen werden.
Bei Verwendung einer SIM-Karte oder WLAN sind die Daten auch direkt über eine Cloud abrufbar. Bei „S Sense“ bedeutet dies zum Beispiel, dass der Bohrfortschritt von einem zentralen Büro aus überwacht und die nachfolgende Sprengung entsprechend geplant werden kann. Die Cloud ist auch zentraler Speicherort für alle Bohrdaten, -muster und -pläne, auf den jeweils berechtigte Nutzer ortsunabhängig zugreifen können.

Gute Vorbereitung muss sein

Bei Einführung eines Sense-Systems müssen System- und Prozessverknüpfungen vorab sorgfältig geplant werden. Das Sense-Team von Minroc arbeitet dafür eng mit den Anwendern zusammen, um sicherzustellen, dass die Daten tatsächlich so effektiv genutzt werden können, wie es für den Idealfall vorgesehen ist. Hier haben wir in Zusammenarbeit mit unserem Partner Robit® aufgrund des extensiven Know-hows die Chance, das Bohrverfahren entsprechend zu optimieren, damit unsere Kunden das bestmögliche Ergebnis erzielen.

Daraus resultieren üblicherweise Kosteneinsparungen beim Kraftstoffverbrauch, beim Sprengstoffeinsatz und beim Transport. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Straffung des Gesamtprozesses, indem die Messungen dank „S Sense“-System direkt in das Bohrverfahren integriert sind und nicht nachträglich stattfinden müssen.

Vorgesehen ist seitens Robit, die Sense-Produktfamilie nicht nur auf die Messung von Bohrlochabweichungen zu beschränken. Noch vor Ablauf dieses Jahres wird auch das System „X Sense“ zur Bohrlochlokalisierung mit GNSS- Positionsbestimmung in einigen Ländern auf den Markt gebracht. Zudem befinden sich Systeme zur Messung von Bohrlochabweichungen beim Imlochhammer- und Untertagebohren derzeit in einer intensiven Weiterentwicklung. Ziel ist es, alle Aspekte des Bohrvorgangs über Online-Kontrollmöglichkeiten abzudecken, um unseren Kunden eine höchstmögliche Effizienz zu bieten.

Wir haben nicht nur die breiteste Auswahl an leistungsfähigen Bohrwerkzeugen, wir helfen Ihnen auch dabei, Ihren Bohrvorgang vollständig zu beherrschen und zu verstehen, die Kosten zu senken und die gesamte Branche sicherer zu machen.
Willkommen in der Sense-Welt!

Mehr Informationen